Taschengeldbörse

Es gibt Kleinigkeiten, die für manche zu großen Herausforderungen werden: Wenn beispielsweise die Mülltonne auf die Straße gerollt oder der Gehweg und der Hof gekehrt werden müssen; ein Vorhang auf- oder abgehängt, die Gartenmöbel aus dem Schuppen geholt oder die Blumentöpfe aus dem Winterquartier getragen werden sollen. All das sind Dinge, die sich für Menschen, die körperlich uneingeschränkt sind, selbstverständlich und problemlos bewältigen lassen. Andere wiederum sind dabei auf Unterstützung angewiesen. 

Aus diesem Grund gibt es bei der Gemeinde unter Federführung des Seniorenbüros die Taschengeldbörse. Im Rahmen des Projekts werden über das Seniorenbüro unbürokratisch junge Menschen zwischen 14 und 18 Jahren mit Seniorinnen und Senioren zusammengebracht, die dann gegen eine Bezahlung von mindestens 5 Euro pro Stunde diverse Nachbarschaftshilfen erledigen. Von dem Angebot profitieren also Menschen mit Unterstützungsbedarf sowie Jugendliche, die sich in ihrer Freizeit etwas dazu verdienen wollen.

Die Vermittlungsstelle befindet sich beim Seniorenbüro im Rathaus, welche mit beiden Parteien abstimmt, ob alles passt. Die Arbeit muss ungefährlich, einfach und unregelmäßig sein. Eine Einverständniserklärung der Eltern ist erforderlich.  Bei allen Tätigkeiten muss es sich um geringfügige Hilfeleistungen handeln, welche gelegentlich aus Gefälligkeit erbracht werden. Im Gegensatz zu einem normalen Job, bei dem das Geld verdienen im Vordergrund steht, werden bei der Taschengeldbörse Mehrwerte geschaffen, da die Jugendlichen neben dem Erhalt eines kleinen Taschengeldes auch in ihrer Sozialkompetenz gestärkt werden.

 „Die Taschengeldbörse leistet einen wichtigen Beitrag, ein gegenseitiges Verständnis zwischen den Generationen aufzubauen und das soziale Engagement im Ort zu steigern“, zeigt sich Beate Gebhard-Diehl aus dem Seniorenbüro überzeugt. „Mit Begleitung des Seniorenbüros entstand im Jahr 2012 bereits die Tauschbörse für Dienstleistungen und wir freuen uns, nun ein weiteres Projekt im Bereich des ehrenamtlichen Engagements auf den Weg zu bringen“, ergänzt der zuständige Beigeordnete Claus Wolfer.

Mitmachen bei der Taschengeldbörse - wichtige Unterlagen:

Ansprechpartnerin bei Fragen:

Seniorenbüro Haßloch
Beate Gebhard-Diehl
Tel.: 06324-935 359
Mail:

Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.