Der Kulturkalender 2020 ist da

Ab sofort erhältlich
Der Kulturkalender ist ein Spiegelbild dessen, was in Haßloch über das Jahr verteilt geboten wird. Insgesamt sind 101 Veranstaltungen gelistet. Das sind in seiner 31-jährigen Geschichte so viele Veranstaltungen wie noch nie zuvor.

Der Haßlocher Kulturkalender erscheint Anfang Februar in seiner inzwischen 31. Auflage und ist damit eine fest etablierte Informationsbroschüre zu Beginn eines jeden Jahres. Erneut ist der Kalender ein Spiegelbild dessen, was in Haßloch über das Jahr verteilt geboten wird. Insgesamt sind 101 Veranstaltungen gelistet. Das sind in seiner 31-jährigen Geschichte so viele Veranstaltungen wie noch nie zuvor. Darunter befinden sich 39 Konzerte, 15 Ausstellungen, 16 Theaterveranstaltungen mit mehreren Aufführungsterminen und 31 „vermischte“ Veranstaltungen, zu denen unter anderem Prunksitzungen, Lesungen, Feste oder Kinoabende gehören.

Der Blick in den Kulturkalender zeigt, dass das Großdorf kulturell einiges zu bieten hat. Musik spielt beispielsweise eine große Rolle und deckt nahezu alle Geschmacksrichtungen ab: Das Lupot-Streichquartett spielt bereits am 08. Februar Beethovens Streichquartett-Zyklus, am 28. März ist der ehemalige Sänger und Gitarrist der Band „Slade“, Steve Whalley, im Kulturviereck zu Gast, am 02. April singen und musizieren Schüler und Lehrer des Hannah-Arendt-Gymnasiums beim Frühlingskonzert, am 20. Juni geht die Musikschule auf die Straße und präsentiert „Musikschule on the road“ im Haßlocher Ortskern und am 28. August ist nach einem Jahr Pause „Le Clou“ wieder zu Gast im Großdorf. Auch Theaterveranstaltungen sind zahlreich vertreten, beispielsweise eine Zimmertheater-Komödie des Theatervereins mit mehreren Aufführungsterminen im März und April. Ebenso sind das „Theater im Hof“ sowie die „Märchenbühne“ Teil des Kulturkalenders. Weitere beliebte Veranstaltungen sind der Sommertagsumzug am 15. März, das Open-Air-Kino im August, der Mittelaltermarkt Anfang September sowie das Andechser Bierfest am vierten Septemberwochenende.

„Die Digitalisierung beeinflusst auch unsere Freizeitgestaltung und immer mehr wird von Zuhause erlebbar. Doch nichts ersetzt die Live-Atmosphäre vor Ort, die damit verbundene Nähe zu den Künstlern sowie das gemeinsame Erleben mit anderen Besucherinnen und Besuchern“, so der Erste Beigeordnete und Kulturdezernent Tobias Meyer. Er lädt daher alle Interessierten ein, das umfangreiche Kulturangebot im Großdorf wahrzunehmen. Gleichzeitig dankt er allen Kunst- und Kulturschaffenden sowie Helfern und Unterstützern, die Jahr für Jahr ein solch breitgefächertes Veranstaltungsprogramm auf die Beine stellen. Ebenso gilt ein großer Dank der Tourist-Information für die Erstellung des Kalenders sowie der Sparkasse Rhein-Haardt und dem Badepark Haßloch, die als Sponsoren einen maßgeblichen Teil zur Finanzierung des Kulturkalenders beigetragen haben.

Der Kulturkalender 2020 erscheint in einer Auflage von 23.000 Exemplaren. Er wird über das Wochenblatt am 05. Februar an alle Haßlocher Haushalte sowie auch in angrenzenden Ortschaften (Meckenheim, Böhl-Iggelheim, Mußbach, Geinsheim und Lachen-Speyerdorf) verteilt. Zudem liegt der Kulturkalender im Rathaus, in der Tourist-Information und im Bürgerbüro aus. Ebenso ist er in verschiedenen Einrichtungen, Arztpraxen usw. erhältlich.

Zudem kann der Kalender nachfolgend heruntergeladen werden:

Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Einverstanden