Programm der Bücherei für das 1. Halbjahr 2019

Die Gemeindebücherei hat ihr Programm für das erste Halbjahr 2019 veröffentlicht. Teil des Programms sind auch die Feierlichkeiten zum runden Geburtstag, denn die Bücherei wird am 01. April 30 Jahre alt.

Wenn man über das neue Halbjahresprogramm der Haßlocher Gemeindebücherei spricht, dann steht diesmal das 30-jährige Bestehen im Fokus. Am 01. April 1989 öffnete die Gemeindebücherei ihre Pforten. In diesen drei Jahrzehnten hat sich viel getan. Heutzutage ist die Bücherei längst nicht mehr nur ein Ort, an dem man Bücher ausleiht, sondern eine kulturelle Begegnungsstätte mit einer Vielzahl von Angeboten und Veranstaltungen für eine breite Zielgruppe. Was die Bücherei alles macht, möchte man interessierten Besucherinnen und Besuchern am Samstag, den 30. März 2019 bei einem „Tag der offenen Tür“ präsentieren. An diesem Tag wird es auch einen Bücherflohmarkt sowie einen Malwettbewerb für Kinder geben. Eine weitere Veranstaltung rund um das 30-jährige Bestehen der Bücherei ist ein Abend mit Geschichtenerzählerin Silke Umbach. Hierbei kooperiert man mit dem Kneipp-Verein, der in diesem Jahr ebenfalls einen runden Geburtstag feiert. Der Abend steht unter dem Titel „Frühlingszauber“ und findet am 21. März statt. Eine dritte Jubiläumsveranstaltung steht außerdem am 01. April auf dem Programm. An dem Tag lädt die Gemeindebücherei zu einer Krimi-Lesung mit Gina Greifenstein ein.

Neu in diesem Jahr ist der Literaturkreis. Hierbei handelt es sich um eine Gruppe von Literaturfreunden, die sich fortan jeden ersten Dienstag im Monat trifft, um ein vorab ausgesuchtes Buch zu besprechen. Termine sind am 05. Februar, 05. März sowie 04. April. Wer Interesse hat, kann ohne vorherige Anmeldung dazu kommen. Einzige Voraussetzung ist Lust und Spaß am Lesen. Etabliert hat sich inzwischen der Spielenachmittag für Kinder, Eltern und Großeltern, der bereits am 03. Februar stattfindet. Ein schöner Effekt des Spielenachmittags sei, dass sich die Ausleihzahlen bei den Gesellschaftsspielen seit Einführung dieses Angebots verdoppelt haben, so Büchereileiterin Gabi Pfadt.

Tradition haben inzwischen auch die Fremdsprachenabende. In Kooperation mit der VHS steht am 07. März ein Leseabend in französischer Sprache auf dem Programm. Danielle Brandenburger wird dabei aus „Le Petit Prince“ lesen. Ebenfalls beliebt und inzwischen fester Bestandteil des Programms ist die Kooperation mit dem Jugend- und Kulturhaus Blaubär. Unter dem Titel „MINI-CLUB trifft Bücherei“ haben sich das Bücherei- und Blaubär-Team am 02. Mai wieder einiges einfallen lassen. Ebenfalls im Mai findet der Lesetreff für Kinder ab 7 Jahren statt, der die Teilnehmer in den Haßlocher Wald führen wird.

Stolz ist man außerdem auch auf die viel beachtete Reihe „Kunst im Treppenhaus“, so der Erste Beigeordnete Tobias Meyer. Künstlerinnen und Künstler aus der Region bekommen die Möglichkeit, öffentlich auszustellen, und die Bücherei freut sich über die optische Aufwertung des Treppenhauses. Es kommen durch die Ausstellungen sogar Leute in die Bücherei, die man sonst nicht sieht, so Meyer und Pfadt. Bis Ende Februar sind aktuell noch Fotografien von Markus Limmer zu sehen, im März und April folgen Arbeiten von Christiane Pelker und im Mai und Juni steht „Kunst im Treppenhaus“ im Zeichen des 30. Büchereigeburtstages.

Zu guter Letzt wird die Haßlocher Gemeindebücherei auch in diesem Jahr am „Lesesommer“ teilnehmen. Die landesweite Leseförderaktion findet bereits zum 12. Mal statt. Zwischen dem 17. Juni und 17. August können Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 6 und 16 Jahren wieder eigens für den Lesesommer angeschaffte Bücher ausleihen und am Ende mit etwas Glück verschiedene Preise gewinnen.

Positive Bilanz für 2018

Zu einer Vorschau auf das neue Jahr gehört traditionell auch ein kurzer Rückblick auf das abgelaufene Jahr – und die Bilanz für 2018 fällt positiv aus. 1.421 aktive Nutzer haben im vergangenen Jahr fast 71.000 Medien ausgeliehen. Zählt man die Entleihungen über die Onleihe hinzu, steigt die Zahl der entliehenen Medien auf über 78.000. Auch die Zahlen der einzelnen Veranstaltungen und Angebote sind erfreulich: Rund 1.400 Personen besuchten im Jahr 2018 rund 60 Veranstaltungen, darin eingeschlossen sind 34 Veranstaltungen und Büchereibesuche im Rahmen der Leseförderung in Kooperation mit den örtlichen Grundschulen und Kindertagesstätten. Neu im Angebot der Leseförderung ist das „Kamishibar“, das mit rund 500 Entleihungen bereits rege von den Grundschulen und KiTas genutzt wurde. Auch die etablierten Medienkisten wurden gut nachgefragt. Ein entsprechender Flyer zu den Leseförderangeboten für Schulen und KiTas ist in der Bücherei erhältlich und wurde pünktlich zum neuen Jahr aktualisiert. Erfreulich waren darüber hinaus auch wieder die Lesesommer-Zahlen für 2018. Insgesamt hatten sich 226 Kinder und Jugendliche an der Aktion beteiligt.

Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Einverstanden