Neuer Wirtschaftsförderer bei der Gemeinde

Mirko Elinger ist im Rathaus neuer Ansprechpartner für die Bereiche Wirtschaftsförderung und Ortsmarketing. Der 27-Jährige hat am 1. Juni dieses Jahres seinen Dienst aufgenommen.

Seit dem 1. Juni dieses Jahres ist Mirko Elinger bei der Gemeindeverwaltung für die Bereiche Wirtschaftsförderung und Ortsmarketing zuständig. Erstmals werden damit beide Bereiche auf eine Person vereint. Das sei durchaus sinnvoll, da es bei der Wirtschaftsförderung und im Ortsmarketing zahlreiche Überschneidungen gibt, so Bürgermeister Lothar Lorch. Mirko Elinger beschreibt seine neue Aufgabe als Tätigkeit mit Lotsenfunktion: „Man arbeitet zwar in der Verwaltung, unterhält aber stets die Kontakte in die freie Wirtschaft“. Das mache ihn zu einem „Vermittler“ zwischen den einzelnen Akteuren. Daher ist es von großer Bedeutung, die einzelnen Akteure zu kennen. Deshalb gehe es jetzt in der Anfangszeit vor allem ums Kennenlernen und Einlesen. Denn desto besser man mit der Materie vertraut ist, je mehr Anknüpfungspunkte gibt es für ein erfolgreiches Miteinander.

Als besonders wichtig erachtet Elinger die Bestandspflege, also den Erhalt bestehender Geschäfte. Parallel muss aber auch das vor einigen Jahren angelegte Kataster der Leerstände auf den neusten Stand gebracht werden,  um einen Überblick darüber zu bekommen, welche leer stehenden Objekte vermarktet werden können. Wichtig sei in diesem Zusammenhang auch die Erhaltung und Attraktivierung des Ortskerns. Durch Haßlochs „Sandwich-Lage“ zwischen den Einkaufsstädten Neustadt und Speyer, die unmittelbare Nähe zu Ludwigshafen und Mannheim sowie durch den stetig wachsenden Online-Handel sei die Situation für kleine familiengeführte Unternehmen im Ortskern nicht einfach, so Elinger. Durch Veranstaltungen und Events, wie dem jüngst eingeführten „Tag des Sports“ und dem wöchentlich stattfindenden Wochenmarkt könne man aber Leute in den Ort locken. In anderen Kommunen erlebe man derzeit beispielsweise eine Renaissance der Wochenmärkte – das sei ein Anknüpfungspunkt, um eventuell einen auf Haßloch zugeschnittenen Weg einzuschlagen. Es werde im Bereich Ortsmarketing eine enge Abstimmung mit der Tourist-Info und dem Veranstaltungsbereich geben, um an verschiedenen Stellschrauben zu drehen, so Elinger und der zuständige Dezernent Tobias Meyer.

Neben der Attraktivierung des Ortskerns wird ein weiterer Fokus auf der Vermarktung des Gewerbegebiets Nord liegen. Potentielle Interessenten haben mit Herrn Elinger jetzt einen zentralen Ansprechpartner bei der Gemeinde. Das mache die Kontaktaufnahme sowie die weitere Koordinierung und Abwicklung deutlich einfacher, so Bürgermeister Lothar Lorch. Auch die Fortschreibung des Wirtschaftsförderungskonzepts, das Aufarbeiten statistischer Daten sowie das Standortmarketing werden zukünftige Kernaufgaben des neuen Wirtschaftsförderers sein.

Mirko Elinger ist 27 Jahre alt und stammt aus Pforzheim. Der gelernte Veranstaltungskaufmann hat beim Eigenbetrieb Wirtschaft und Stadtmarketing in Pforzheim seine Ausbildung im Bereich Citymanagement absolviert, ging anschließend nach Esslingen und war dort unter anderem für die Einzelhandelsförderung bei der Esslinger Stadtmarketing und Tourismusmanagement GmbH zuständig. Bei der IHK Hannover bildete er sich zum City- und Quartiersmanager weiter. In diesem Jahr schloss er außerdem den Studiengang „Wirtschaftsförderer“ an der VWA Freiburg erfolgreich ab und hat nun ein Fernstudium Betriebswirtschaftslehre an der Hochschule Kaiserlautern begonnen.

Mirko Elinger ist in Zimmer 123 im Bereich „Zentrale Dienste“ des Haßlocher Rathauses zu finden. Telefonisch ist er unter 06324-935 338 zu erreichen. Sein E-Mail-Kontakt lautet .

Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Einverstanden