IT Sicherheit für die Hosentasche - Passwortkarte erhältlich

Was ursprünglich intern als Hilfe für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung gedacht war, ist ab sofort auch im Scheckkartenformat für Bürgerinnen und Bürger erhältlich. Die Rede ist von der Haßlocher Passwortkarte.

Zum Hintergrund: Durch die Nutzung des Internets haben die meisten Menschen inzwischen Accounts in sozialen Medien, bei E-Mail-Diensten, diversen Onlineshops und vielem mehr. All diese Accounts schützt jeder Nutzer durch Passwörter. Oftmals sind es allerdings vergleichsweise einfache Passwörter, die dann auch noch flächendeckend für nahezu jeden Account, den man besitzt, verwendet werden. Dass das ein Sicherheitsrisiko sein kann, haben in der Vergangenheit großflächige Passworthacks unter Beweis gestellt. Daher ist es wichtig, seine Online-Accounts mit jeweils unterschiedlichen und schwer knackbaren Passwörtern zu schützen.  

Auch bei der Gemeindeverwaltung Haßloch werden die Themen Datenschutz und IT Sicherheit großgeschrieben. So sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dazu aufgerufen, sicher mit Passwörtern umzugehen. „Wie erstelle ich denn überhaupt ein sicheres Passwort?“, hörte die EDV dann des Öfteren von Mitarbeiterseite. Auf der Suche nach einer Lösung für diesen durchaus nachvollziehbaren Einwand, ist IT Leiter Nico Steinmüller auf den bayerischen IT Dienstleister „Ines IT“ aufmerksam geworden, der eine Passwortkarte entwickelt hat. Mithilfe dieser Karte kann ein sich einfach zu merkendes Wort in ein schwer zu entzifferndes Passwort umgewandelt werden. Eine Anleitung ist auf der Passwortkarte integriert und das Prinzip eigentlich kinderleicht anzuwenden.

Diese Karte wird fortan den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Verwaltung zur Verfügung stehen und kann sowohl für den Privat- als auch Geschäftsbereich benutzt werden. Da die Idee hinter dieser Karte aber nicht nur für Gemeindemitarbeiter hilfreich und sinnvoll ist, hat man diese nun drucken lassen. Das erste Kontingent von 2.500 Karten liegt ab sofort aus und kann im Foyer des Rathauses, in der Tourist-Information sowie im Bürgerbüro kostenlos mitgenommen werden. Der Erste Beigeordnete Tobias Meyer begrüßt die Initiative des IT Leiters Nico Steinmüller, denn schließlich sei das Thema IT Sicherheit nicht nur in der Gemeindeverwaltung von großer Relevanz, sondern betrifft in der zunehmend digitalen Welt uns alle. Die Passwortkarte der „Ines IT“ ist ein Hilfsmittel für die Hosentasche, um sich etwas sicherer durch das Internet zu bewegen – daher stellt man diese gerne kostenlos zur Verfügung, so Meyer weiter.

Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Einverstanden