Erweiterte P+R-Anlage am Bahnhof eingeweiht

Am Haßlocher Bahnhof wurde jetzt die erweiterte P+R-Anlage eingeweiht. Insgesamt stehen dort nun über 300 PKW-Stellplätze zur Verfügung.

„Es gibt in Haßloch kaum einen anderen Bereich, der sich in den vergangenen Jahren so sehr verändert hat, wie das Bahnhofsumfeld“, sagten Bürgermeister Lothar Lorch und Landrat Hans-Ulrich Ihlenfeld bei der offiziellen Einweihung der erweiterten Park-and-Ride-Anlage am Haßlocher Bahnhof. Die Erweiterung der Anlage sei ein Teil dieser Veränderung, aber auch das gegenüberliegende Wohn- und Geschäftsgebäude sowie die Residenz Pfalzgraf haben das  Bahnhofsareal in jüngster Vergangenheit sichtbar aufgewertet.

Seit 1996 gibt es am Haßlocher Bahnhof eine P+R-Anlage mit 213 PKW-Stellplätzen, 57 Fahrradboxen und 470 Fahrradabstellplätzen. Das Platzangebot reicht aber schon seit längerer Zeit nicht mehr aus, weshalb die nun fertig gestellte Erweiterung dringend nötig war. Diese nahm allerdings einige Zeit in Anspruch, da vor Baustart die Altlasten im Boden auf dem ehemaligen Raiffeisengelände, auf dem sich jetzt ein Teil der Anlage befindet, beseitigt werden mussten. Die eigentlichen Arbeiten zur Erweiterung der P+R-Anlage begannen dann im Oktober 2017. In insgesamt sechs Bauabschnitten wurden auf der Nord- sowie auf der Südseite der Bahnlinie insgesamt 95 zusätzliche PKW-Stellplätze geschaffen. Darüber hinaus sind auf der Südseite 50 neue Fahrradboxen installiert und weitere 144 Fahrradabstellplätze geschaffen worden. Des Weiteren wurde die Bushaltestelle auf der Nordseite geringfügig verlegt und behindertengerecht umgestaltet.

Mit der Erweiterung der Anlage werde man dem Bedarf nach entsprechendem Parkraum im Bahnhofsumfeld gerecht, so Bürgermeister Lothar Lorch. Mit nun insgesamt 308 Parkplätzen hat Haßloch eine der kapazitätsstärksten P+R-Anlagen im Landkreis Bad Dürkheim, bestätigte auch Landrat Hans-Ulrich Ihlenfeld. In den kommenden Wochen erfolgt nun noch eine entsprechende Begrünung. Zur offiziellen Einweihung wurde vergangene Woche bereits ein erster Baum im Bereich der neuen Fahrradständer gepflanzt.

Die Umsetzung der Gesamtmaßnahme (Kosten für Grunderwerb, Planung und Bau) hat rund 1.075.000 Euro gekostet und wurde vom Land mit rund 745.000 Euro bezuschusst.

Landrat Hans-Ulrich Ihlenfeld, Bürgermeister Lothar Lorch sowie die Beigeordneten Tobias Meyer und Dieter Schuhmacher haben bei der offiziellen Einweihung der P+R-Anlage einen ersten Baum gepflanzt. Eine weitere Begrünung des Areals soll folgen.

Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Einverstanden