Weihnachtsbäume zum Selberschlagen in Haßloch

Der Forstzweckverband gibt allen Interessierten auch in diesem Jahr die Möglichkeit, den Weihnachtsbaum für Zuhause selbst zu schlagen. Termin ist am 15. Dezember 2018 im Bereich östlich der Aumühle.

In Haßloch findet die Weihnachtsbaumaktion des Forstzweckverbandes am Samstag, den  15.12.2018 von 10:00 – 16:00 Uhr, östlich der Aumühle (Richtung Hanhofen), statt. Die Anfahrt ist ab der Aumühle ausgeschildert. Zum Verkauf kommen ausschließlich Blaufichten. Bei einem Winterfeuer werden zudem Glühwein, Kinderpunsch, Stockbrot und Bratwurst vom Grill angeboten. Bei dem Termin bitte geeignetes Werkzeug (Säge, Axt) und Schutzhandschuhe mitbringen. Die Bäumchen können vor Ort eingenetzt werden.

Förster Armin Kupper rät zum Weihnachtsbaum aus dem heimischen Wald
In den letzten Jahren wurden laut dem Bundesverband der Weihnachtsbaum- und Schnittgrünerzeuger in Deutschland zwischen 23 und 25 Mio. Bäume verkauft. Doch den einen oder anderen Weihnachtsbaumkunden beschäftigt die Frage, ob es unter ökologischen Gesichtspunkten korrekt ist, einen Baum zu kaufen, der schon nach wenigen Wochen wieder entsorgt werden muss? Die Antwort fällt Förster Armin Kupper nicht schwer: „Am besten kommen Sie direkt zu uns in die Forstreviere, hier können Sie u.a. Tannen, Fichten oder Kiefern  aus heimischen Wäldern mit gutem ökologischen Gewissen direkt vor Ort  kaufen. Unsere Weihnachtsbäume sind frisch und die Wege kurz. Auf die Anwendung von Pflanzenschutzmitteln verzichten wir. Das sieht beim Großteil der auf dem freien Markt erhältlichen importieren Bäume ganz anders aus“. Positiv schlage auch zu Buche, dass die Erlöse aus dem Weihnachtsbaumverkauf fast eins zu eins in die Waldpflege reinvestiert werden. „Das kommt der Natur und kommenden Generationen zu Gute. Denn Wälder stehen für Zukunftsfähigkeit und im Gegensatz zu künstlichen Bäumen, die irgendwann als Plastikmüll auf dem Abfall landen, können echte Bäume kompostiert werden“ freut sich Kupper.

Pflegetipps, damit der Weihnachtsbaum aus dem Wald möglichst lange frisch bleibt:

  • Um das Austrocknen zu verhindern, den Baum an einen kühlen, sonnen- und windgeschützten Ort, möglichst in einen Eimer Wasser stellen.
  • Den Baum bis kurz vor dem Aufstellen im Netz belassen. So verdunstet er am wenigsten und bleibt frisch.
  • Den Baum nicht direkt vor der Heizung aufstellen. Ideal ist es, den Baum vor dem Aufstellen 2-3 cm frisch anzuschneiden und täglich zu gießen. Ein etwa 2 m hoher Weihnachtsbaum benötigt bis zu 2 Liter Wasser am Tag.

Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.