Wappen der Gemeinde Haßloch Marktplatz in Haßloch

Gemeinde Haßloch

Sitemap

neues

Sehenswürdigkeiten und Ausflugstipps in und um Haßloch

Heimatmuseum

heimatmuseum

Das Älteste Haus Haßlochs von 1599, ein stattlicher Fachwerkbau, wurde unter fachlicher Beratung verschiedener Institutionen von dem Haßlocher Architekten Hans Hauck restauriert und zu einem Museum ausgebaut. Es ist seit 1986 zugänglich und beinhaltet beachtenswerte Sammlungen mit ortsgeschichtlichen und regionaltypischen, volkskundlichen Schwerpunkten: Landleben des 17., 18., 19. und 20. Jahrhunderts, bäuerliche, handwerkliche, hauswirtschaftliche Geräte, Dokumentationen, Handarbeiten etc., Bauerngarten.
Informationen über das Museum gibt es beim Leiter Bernd H. Ruckdeschel unter der Telefonnr. 06324 3366 sowie unter 06324 981613 (Museum, Gillergasse 11) oder
06324 935236 (Gemeindeverwaltung, Rathausplatz 1).
Öffnungszeiten: Jeweils 1. und 3. Sonntag in den Monaten März – Dezember von 15.00 – 17.00 Uhr.
Führungen nach Vereinbarung auch ganzjährig möglich. Eintrittspreise: Eintritt frei, Führungen nach Vereinbarung

 

Badepark Haßloch

Badepark

Freizeit- und Familienbad mit Saunalandschaft, Riesenrutsche, Abenteuerbecken, Dampfgrotte, Warmaußenbecken, Solarien, u. v. m.
Öffnungszeiten: Mo geschlossen (außer an Feiertagen und Schulferien in Rheinland-Pfalz), Di/Mi/Sa 10.00 bis 20.00 Uhr, Do/Fr 10.00 bis 22.00 Uhr, So/Feiertage 10.00 bis 19.00 Uhr.

Eintrittspreise: Kinder (bis 5 Jahre) freier Eintritt,  Kinder (6 bis 16 Jahre) € 3,50,- und
Erwachsene €  5,50,-Tageskarte Sauna mit Schwimmbadnutzung € 10,-

Adresse: Lachener Weg 175, Tel. 06324 5994-760

Siehe auch den Link auf der rechten Seite!

 

Vogelpark Haßloch

sichler

Der Haßlocher Vogelpark gibt einer reichen Artenvielfalt von einheimischen und exotischen Vögeln ein zu Hause. Der Park liegt nächst der Pferderennbahn und bietet ebenso einige Tiere zum streicheln und Anschauen.
Öffnungszeiten täglich von 08.00 Uhr bis Einbruch der Dunkelheit, Eintritt frei, Rennbahnstraße 161

 

Holiday Park

Holidaypark

Eröffnet 1971 mit einem Märchenpark und wenigen Attraktionen auf damals 70.000 qm, ist der Park mit heute über 400.000 qm einer der großen Unterhaltungs- und Erlebnisparks Europas. Im Laufe der Jahre wurden viele neue Fahrattraktionen erbaut, absoluter Höhepunkt 2001 die Achterbahn Expedition GeForce: 2003 belegte der Megacoaster zum zweiten Mal in Folge weltweit den ersten Platz bei der Achterbahn-Wahl Internet Coaster Poll, weitere Auszeichnungen u. a. Beste Achterbahn des Kontinents, des Weiteren erzielte der Park mehrere Höchstplatzierungen bei nationalen und internationalen Freizeitpark-Umfragen. Jährlich über 1,25 Millionen Besucher erleben die Vielfalt an Attraktionen die in die Natur eingebunden sind ein Park im Park.
Öffnungszeiten und Eintrittspreise entnehmen Sie bitte der Homepage des Holiday Parks, auf die Sie ein Klick auf die "Expedition GeForce" oder das Logo rechts oben führt.
Anreise: BAB 65, Ausfahrt Haßloch, Holidaypark-Straße Richtung B39 Speyer;
Info-Tel. 0180 5003246 (0,14/Min)

 

Für Kinder und Jugendliche

Walderlebnispfad "Am Eichelgarten"

Am Barfußpfad

Der Walderlebnispfad ist selbsterklärend. Der etwa 2 km lange Pfad beginnt und endet am Parkplatz August-Schön-Weg. An 13 Stationen kann man unseren Wald näher kennen lernen - einmal spielerisch, einmal erforschend, einmal besinnlich.

FlyerWalderlebnispfad.pdf

Skate Park Haßloch

skater

Der Skatepark Haßloch bietet Kindern, Jugendlichen (bis 18 Jahren) und Familien die Möglichkeit auf Inline-Skating, BMX oder Skateboard fahren.
Basic-Kurse für Inline-Skater: letzter Samstag im Monat, von 9.30 - 12.30 Uhr
Gebühr: € 30 pro Teilnehmer, Anmeldung erforderlich
Skate- & Schützerverleih: 15.00 - 18.30 Uhr, gegen Tagespauschale von € 5
( € 5 Skates, € 3 Schützer), Ausweis ist erforderlich.

Öffnungszeiten: siehe Homepage www.skateparkhassloch.de

Eintrittspreise: Jugendliche (bis 18 Jahre) € 6, bei Vorlage gültiger Schülerausweis
                         Erwachsene € 7
                         Familien € 19
                         10er Karte Jugendliche € 54
                         10er Karte Erwachsene € 63
Adresse: Siemensstraße 18, Tel. 06324 924792

 

Ponyfarm und Gestüt "Die Pfalz"

liegende Kinder vor Ponies

Ponyfarm und Gestüt "Die Pfalz", Waldausritte, Ponyspaziergänge, Reitunterricht, Reiterferien, Kinderfeste, Kutschfahrten, u. v. m.,

Adresse: Bruchhof, Tel. 06324 3614

Islandpferdehof "Zur Sommerweide"

Islandponies

Islandpferdehof "Zur Sommerweide":

SAGA-Reitschule, Reit- und Töltunterricht, Reiterferien, geführte Ausritte und Wanderungen, Jeanette Piwinger, Forstgasse 52, Tel. 06324 989422, Mobil 01701618128.
Aktuelle Termine für die Reiterferien auf der Homepage.

Freizeit & Sport

Radfahren

Radler im Wald

Ebene, gut ausgeschilderte Radwege rund ums Dorf von unterschiedlicher Länge (siehe Karte): Gelb = 23 km, Blau = 17 km und Rot = 12 km.

Dazu haben Sie natürlich alle Wege im Haßlocher Wald, der auf einer Fläche von 15 km² mit einem Netz von Wegen durchzogen ist, die keine Wünsche offen lassen. Ideal für junge Familien mit kleinen Kindern, die sich ohne Auotverkehr nach Lust und Laune austoben können.

Walking & Laufstrecken

Laufrouten im Wald

Gut ausgeschilderte Routen im Haßlocher Wald von 2,5 km bis 10 km,  im Winter ist abends eine Rundstrecke von knapp 2 km beleuchtet.

Nordic Walking Strecken im Wald

Nordic Walking Strecken

Wandern

Mühlenwanderweg

Mühlenrundwanderweg 23,3 km zu 6 Mühlen, Einzeletappen zwischen den Mühlen von 1,5 – 6,0 km, die Wanderung kann an allen Mühlen in jede Richtung begonnen werden (siehe Karte)

Pfälzer Jakobuswege

Pfälzer Jakobswege

Der Pfälzer Jakobsweg verläuft von Speyer zum Kloster Hornbach. Dabei kann man zwischen der Route Nord (ca. 137 km), die beispielsweise an Haßloch sowie Neustadt vorbeiläuft, und der Route Süd (ca. 135 km) wählen. Insgesamt ist der Pfälzer Jakobsweg somit 272 km lang. Als Erkennungszeichen hat der Pilgerweg eine Muschel auf blauem Grund. Detaillierte Informationen erhalten Sie unter der Homepage des Pilgerweges (http://www.jakobsweg-pfalz.de/) und durch die Broschüre des Jakobswegs (Kuntz Verlag, ISBN: 3-933507-03-0).

Der Weg verläuft am Südrand des Haßlocher Waldes, nördlich der Ponyfarm oder der Fronmühle. Im weiteren Verlauf streift er Lachen-Speyerdorf.

 

Bad Dürkheim

Dürkheimer Fass

Riesenfass, das größte Weinfass der Welt, mit einem Fassungsvermögen von 1.7 Millionen Litern, 1934 erbaut. Im Inneren Wein- und Speiselokal, täglich ab 10.00 Uhr geöffnet. Kureinrichtung Gradierbau von 1847, mit 333 Metern einer der längsten Deutschlands, seit 1984 unter Denkmalschutz, bestimmt aufgrund seiner Höhe und Dimensionen das Ortsbild, von Mai bis September täglich in Betrieb. Römerkelter am Weilberg (Ungstein), römische Funde, z. T. neu errichtet. Klosterruine Limburg, ehemalige Benediktinerabtei, herrlicher Ausblick auf die Stadt. Hardenburg, ehemalige Burg der Grafen von Leiningen, 180 mal 90 Meter groß, 1794 niedergebrannt und seither zur Ruine verfallen.

 

Tagesausflüge in die Umgebung (alphabetisch)

Biosphärenreservat Pfälzerwald

Pfälzer Wald

1958 zum Naturpark erklärt und 1967 als Landschaftsschutzgebiet unter Schutz gestellt. 1992 als 12. deutsches Biosphärenreservat von der UNESCO anerkannt. Gesamtfläche rund 180.000 ha mit einem Waldanteil von 76 %, größtes zusammenhängendes Waldgebiet und vielgestaltigste und eindruckvollste Buntsandsteinlandschaft Deutschlands. Der Pfälzerwald ist ein wichtiger Wasserspeicher, wertvoller Frischluftspender, bedeutendes Naherholungsgebiet und Heimat einer Vielzahl wildlebender Tiere und wildwachsender Pflanzen.

 

Deidesheim

Deidesheimer Rathaus

Historisches Rathaus, eines der schönsten und bekanntesten Bauwerke an der Deutschen Weinstraße. Auffällig ist die große, zweiseitige Freitreppe unter einem Baldachin. Botanischer Garten, südländische Pflanzenpracht, wie z. B Feigenbäume, Kiwi, Palmen. Foto- und Technikmuseum zeigt auf über 300 m² Ausstellungsfläche eine der reichhaltigsten Sammlungen film-, foto- und fernsehtechnischer Geräte. Pfarrkirche St. Ulrich, spätgotische Basilika, als einziger in der Pfalz ganz erhaltener größerer Kirchenbau des mittleren 15. Jh. von besonderer Bedeutung.

 

Freinsheim

Freinsheimer Eisentor

Mittelalterliche Ringmauer, umschließt mit etlichen Türmen die Altstadt, zählt zu den schönsten und vollständigsten Befestigungsanlagen in der Pfalz. Die etwa 1,3 km lange Mauer wurde vermutlich im 15. Jh. erbaut. Historisches Rathaus von 1750 mit imposanter Freitreppe und Balustrade. Weithin sichtbar ragt der Glockenturm der dreischiffigen Evangelischen Kirche über die Dächer der Stadt.

Heidelberg

Heidelberger Schloß

Das Heidelberger Schloss, auf dem Gebiet einer mittelalterlichen Ringanlage über den Dächern der Altstadt am Neckar gelegen, wurde zum Symbol der Romantik. Alte Brücke (Karl-Theodor-Brücke) mit mittelalterlichem Brückentor. Der Ritter mit der Rittergestalt St. Georg, ist vor allem wegen seiner üppig mit Ornamenten verzierten Renaissancefassade berühmt. Studentenkarzer, auf der Rückseite der Alten Universität, mit Kunstwerken der einsitzenden Studenten. Schlossgarten, galt einst als achtes Weltwunder.

Kurpfalzpark

Kurpfalzpark

Großer Wildpark (700.000 qm) mit Luchsen, Mufflons, Damwild, Wildschweinen, Rotwild, u. a., Greifvogel-Freiflugschau, Waldlehrpfad, Wildlehrschau, Fahrattraktionen und Shows für Kinder.
Geöffnet von 1. April bis 1. November 2010, ab 09.00 Uhr, Fahrattraktionen ab 10.00 Uhr, außer 20.-24., 27.-30. April, 14.-18., 21.-25., 28.-30. September, 1.-2., 5.-9. Oktober,
dann nur Wildpark ab 10.00 Uhr geöffnet ( keineFahrattraktionen).

Eintrittspreise: Erwachsene € 13, Kinder (4 – 14) und Senioren (ab 60) € 11, Wachenheim an der Weinstraße, Info-Tel. 06325 959010.

 

Lambrechter Tal

Lambrecht

Herrliche Mischwälder, vielfältige Tier- und Pflanzenwelt, gut markiertes Wandernetz, sehenswerte Orte: Elmstein: Klosterruine Appenthal, Wappenschmiede, Waldlarbeitsmuseum. Esthal: Kloster St. Maria, Burg Erfenstein, Straufelsbrunnen. Frankeneck: Papiermachermuseum. Lambrecht: Patrizierhaus, Klosterkirche mit Geib-Orgel, Schaustellermuseum. Lindenberg: Cyriakuskapelle, Parkanlagen. Neidenfels: Burg Neidenfels, Burgruine Lichtenstein, Schimpfsches Haus. Weidenthal: Waldgemeinde, Naturschwimmbad, Planetenwanderweg. Das Tal kann mit dem Kuckucksbähnel durchfahren werden, einem historischen Dampfzug mit Museumsschänke, April bis Oktober, Termine und Fahrkarten (Bahnsteig zwischen Gleis 4 und 5) am Abfahrtsbahnhof Neustadt an der Weinstraße.

 

Neustadt an der Weinstraße

Saalbau

Hambacher Schloss:

Wiege der deutschen Demokratie genannt nach dem Hambacher Fest 1832,
als 30.000 Menschen für mehr Freiheit und die Einheit des zersplitterten Deutschlands demonstrierten; geöffnet täglich von April bis Oktober von 10.00-18.00 Uhr und von November bis März 11.00 - 17.00 Uhr. Eintrittspreise: Kinder unter 6 Jahren frei, Schüler, Studenten und Schwerbehinderte € 1,50 und Erwachsene €  4,50.
Stiftskirche mit zwei ungleichen Türmen, größte und künstlerisch wertvollste gotische Kirche der Pfalz. Malerische Altstadt mit urigen und gemütlichen Kneipen.
Haardter Schlösschen von 1876, Privatbesitz.
Wolfsburg, Ruine aus dem 13. Jahrhundert. Burg Spangenberg, bewirtschaftet
an den Wochenenden, besonderes Angebot Rittermahle. Wolfsburg,
im 13. Jh. erbaut, nur noch Palas und einige Ringmauern sind erhalten, Burgschänke
am Wochenende bei gehisster Flagge geöffnet.
Eisenbahnmuseum am Bahnhof, geöffnet Dienstag bis Freitag von 10.00 - 13.00 Uhr.
Eintrittspreise: Erwachsene € 3, Kinder (4-15 Jahre) € 1.

 

Nibelungenstadt Worms

Wormser Dom

Dom St. Peter, Ursprung in der frühchristlichen Epoche in spätrömischer Zeit, erste Überlieferung aus der Frankenzeit 614, 1000-25 neuer, frühromanischer Dom, im 12. Jh. große Erneuerung, Grablege für die Vorfahren und Angehörigen des salischen Königshauses. Liebfrauenkirche, eine Kirche mitten im Wingert, Fertigstellung um 1450/65, bedeutende spätgotische Kirche, im späten Mittelalter Wallfahrtsort, bedeutsam der stets um die Kirche betriebene Weinbau, der bis heute fortbesteht, die Kirche wurde namensgebend für die Liebfrauenmilch. Schloss Herrnsheim, barockes Schloss von 1711, nach 1792 und 1840 noch mal verändert, englischer Garten, Orangerie, Bibliothekturm. Jüdisches Worms mit Judenfriedhof und Synagoge, Jüdisches Museum. Lutherdenkmal, Hagen-Denkmal, Schicksalsrad, Winzerbrunnen, sehr gut erhaltene Stadtmauer.

 

Rhodt unter Rietburg

Die Rietburg

Idyllischer Ort mit alten Fachwerkhäusern 300 m unterhalb der Rietburg. Rietburg, erbaut um 1200, im Dreißigjährigen Krieg zerstört und seit 1681 Ruine, unvergleichlicher Ausblick auf die Rheinebene, Wildgehege hinter der Burgruine, auch zu erreichen per Sessellift: im März an allen Sonntagen, Karfreitag bis 1. November täglich von 09.00 bis 17.00 in Betrieb, an Wochenenden und feiertags bis 18.00 Uhr. Villa Ludwigshöhe, durch König Ludwig I. 1846-52 erbaut, klassizistische Villa mit Dekorationen im pompejanischen Stil, ständige Max-Slevogt-Ausstellung des Landesmuseums Mainz, Öffnungszeiten:
April bis September 9.00 - 18.00 Uhr, Oktober bis März 9.00 - 17.00 Uhr, November montags geschlossen.

 

Speyer

Speyerer Dom

Kaiserdom, seit 1981 als bedeutendstes und größtes romanisches Bauwerk Europas UNESCO- Weltkulturgut, 1030 wurde der Grundstein gelegt, 1061 die Domkirche geweiht; die unveränderte Krypta ist Grablege u.a. von acht deutschen Kaisern und Königen. Altpörtel, mit 55 m eines der höchsten Stadttore Deutschlands. Jüdisches Viertel mit Ritualbad, Synagogen und mittelalterlichen Bethäusern. Rathaus, im repräsentativen Spätbarock 1712-26 erbaut. Historisches Museum der Pfalz mit Exponaten von der Steinzeit bis zur Gegenwart, Domschatzkammer, wechselnde Sonderausstellungen.

Sea Life mit 24 Süß- und Salzwassertanks mit rund 450.000 Litern Fassungsvermögen, 100 verschiedenen Arten, Öffnungszeiten: siehe Homepage www.sealifeeurope.com.
Eintrittspreise: Kinder unter 3 Jahren frei, Kinder (3 bis 14 Jahre) €  9,95, Schüler, Studenten und Senioren (ab 60 Jahren) € 12,50 , Behinderte 8,50, Erwachsene (ab 15 Jahren) € 13,50.
Technik Museum zeigt auf einer Freifläche von 150.000 qm und 16.000 qm Hallenfläche Exponate wie Automobile, U-Boote, Flugzeuge z. B. Boeing 747, u. v. m., Öffnungszeiten: Mo bis Fr 09.00 bis 18.00 Uhr, Sa/So/Feiertage 9.00 bis 19.00 Uhr
Eintrittspreise: Kinder bis 5 Jahre frei, Kinder (6-14 Jahre) € 11, Erwachsene € 13.
Film und Theater gesonderte Preise.

 

Wild- und Wanderpark Silz

Wildpark Silz

Auf 100 Hektar 400 Tiere in 15 verschiedenen Arten – Rot- und Damwild, Wisente, Wildschweine, Mufflons, Uhus, Schnee-Eulen und sogar Wölfe. 8 km Rundwanderwege, Abenteuerspielplatz, Streichelzoo. Geöffnet ganzjährig: Mitte März bis Mitte November täglich ab 09.00 Uhr, Mitte November bis Mitte März täglich ab 10.00 Uhr.
Eintrittspreise: Erwachsene € 5,50, Kinder (6 – 16) € 3,00, Familien-Tageskarte € 12,50, Ermäßigung für Senioren, Behinderte, Besitzer von Kurkarten und Gästepässen. Silz/Südliche Weinstraße, Info-Tel. 06346 5588

Wir bemühen uns stetig um eine sehr aktuelle Homepage. Falls eine Angabe fehlerhaft sein sollte, bitten wir dieses zu entschuldigen und würden uns über eine entsprechende Nachricht sehr freuen.

Bearbeiter: Oezduezenciler | Permalink | Druckansicht | top
Volkshochschule Haßloch
logo_holidaypark
Badepark
Gemeindewerke Haßloch
Blaubär
Logo Gewerbeverein Haßloch
Gewerbegebiete
Makler