FRAUENKULTURTAGE 2017

Die 27. Auflage der "Haßlocher Frauenkulturtage" findet vom 28. Oktober bis zum 11. November statt. Themenschwerpunkt ist in diesem die Rolle der Frau in der Reformationszeit.

Die von der Haßlocher „Beratungsstelle für Alleinerziehende und Frauen“ in Zusammenarbeit mit der Gemeindebücherei, dem Jugend- und Kulturhaus Blaubär und der Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises Bad Dürkheim organisierte Veranstaltungsreihe ist eine feste Konstante im Veranstaltungskalender der Gemeinde und freut sich in jedem Jahr über regen Zuspruch. Die „Frauenkulturtage 2017“ nehmen sich schwerpunktmäßig dem Reformationsjubiläum an und beleuchten die Rolle der Frau in der Reformationszeit. Unterstützt wird das Team der „Frauenkulturtage“ von der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen Haßloch (ASF), von der Frauenunion Haßloch (CDU) und vom Haßlocher Ortsverband von Bündnis 90/Die Grünen.


Die Veranstaltungen  im Überblick:

Samstag, 28.10.2017: „Markt der schönen Dinge“
Der „Markt der schönen Dinge“ ist ein fester Bestandteil der „Frauenkulturtage“ und freut sich jedes Jahr über regen Zuspruch. Zwischen 11:00 und 18:00 Uhr werden im Kulturviereck Kunsthandwerk, Wohndeko und nützliche Kostbarkeiten angeboten. Rund 30 Ausstellerinnen haben sich angemeldet. Auch für Speisen und Getränke ist gesorgt. Der Eintritt ist frei.

Freitag, 03.11.2017: Szenische Lesung: „Katharina von Bora - Die Professionen der Frau Luther“
In der Lesung wird die Geschichte von Katharina von Bora erzählt, die ihrem arbeitssüchtigen Reformationsgatten Martin Luther einen gesellschaftlichen Kosmos mit sechs Kindern, Pflegekindern, Gästen und Diskussionsrunden schuf. Sie galt in ihrem Tun als Multitalent und wurde von ihrem Mann gerne als „Herr Käthe“ bezeichnet. Die Lesung findet im Blaubär statt und beginnt um 20:00 Uhr. Karten gibt es für 12 Euro im Vorverkauf.

Sonntag, 05.11.2017: „Zwischen Eigensinn und Tugend – Frauen in der Reformationszeit“ – eine Matinee mit Sekt und Häppchen
Im Rahmen der Matinee wird die Historikerin Nadja Bennewitz einen Vortrag zum Thema „Frauen in der Reformationszeit“ halten. Die Teilnahme von Frauen an den umwälzenden Ereignissen während der Reformation ist zwar unbestritten, aber immer noch weitgehend unbekannt. Ihre vielfältige Beteiligung soll im Rahmen des Vortrags beleuchtet und diskutiert werden. Die Veranstaltung beginnt um 10:30 Uhr im Kulturviereck. Der Eintritt liegt bei 14 Euro.

Montag, 06.11.2017: Bücherherbst „Schmökern mit den Xanthippen“
Der Frauenbuchladen „Xanthippe“ aus Mannheim wird in den Räumlichkeiten der Gemeindebücherei ab 20:00 Uhr aktuelle Romane und Sachbücher für Frauen vorstellen. Die Besucherinnen erwartet ein gemütlicher Abend mit Tee und Gebäck, an dem ausgiebig geschmökert werden kann. Der Eintritt ist frei.

Donnerstag, 09.11.2017: „Gelehrt, mutig und glaubensfest – Frauen der Reformationszeit“ – Lesung mit Sonja Domröse
Die Autorin Sonja Domröse porträtiert in ihrem Buch „Frauen der Reformationszeit“ den weiblichen Einfluss auf die Reformation in Deutschland. Die Lesung beginnt um 20:00 Uhr und findet in der Gemeindebücherei statt. Karten gibt es im Vorverkauf für 8 Euro.

Samstag, 11.11.2017: Streifzug durch die Stadtgeschichte von Ludwigsburg
Zum Abschluss der „Frauenkulturtage“ geht es auf einen Streifzug durch die Stadtgeschichte von Ludwigsburg. Dazu treffen sich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer um 08:30 Uhr  auf dem Pfalzplatz. Von dort fährt ein Bus nach Ludwigsburg. Vor Ort stehen eine Stadtführung sowie ein Imbiss auf dem Programm. Die Teilnahme kostet 25 Euro.

Entsprechende Programmflyer zu den „Frauenkulturtagen 2017“ liegen ab sofort unter anderem im Foyer des Rathauses und im Bürgerbüro aus. Karten für die Veranstaltungen am 03.11., 05.11., 09.11. und 11.11. sind ab sofort bei der Beratungsstelle für Frauen, bei der Gemeindebücherei sowie im Blaubär erhältlich.