Spielplätze im Ort auf Vordermann gebracht

Pünktlich zur warmen Jahreszeit wurden die insgesamt 28 Spielplätze im Großdorf auf Vordermann gebracht. Nicht nur Spielgeräte wurden erneuert, sondern auch am allgemeinen Erscheinungsbild gearbeitet.

Über das gesamte Großdorf verteilt gibt es insgesamt 28 Spielplätze. Damit die Kinder dort unbeschwert spielen und toben können, ist es Aufgabe und Anliegen der Gemeinde, die Spielplätze in Schuss zu halten. Drei Mitarbeiter des Bauhofs kümmern sich schwerpunktmäßig um die Instandhaltung der Anlagen. Patrick Lampert, Martin Schneider und Stephan Kaiser übernehmen beispielsweise den Auf- und Abbau kleinerer Spielgeräte, sorgen für den Fallschutz oder kümmern sich um den Holzaustausch. Ebenso führen sie wöchentlich auf allen 28 Spielplätzen eine Sichtprüfung durch und protokolieren eventuell auffallende Schäden. Unabhängig von der wöchentlichen Sichtprüfung werden sämtliche Spielgeräte auf den Haßlocher Spielplätzen vierteljährlich auf ihre Funktionalität getestet. Darüber hinaus gibt es eine jährliche Inspektion durch einen externen Gutachter, der die Spielplätze auf Herz und Nieren prüft.

Die zurückliegenden Monate wurden nun genutzt, um die Spielplätze „fit“ für die warme Jahreszeit zu machen. An fast allen Standorten war man tätig, so die Bauverwaltung. Nicht nur Spielgeräte wurden erneuert, sondern auch am allgemeinen Erscheinungsbild gearbeitet. So wurden beispielsweise Sitzbänke ausgetauscht und Grünpflegemaßnahmen durchgeführt. Insgesamt wurden in 2016 rund 40.000 Euro für die Spielplatzinstandsetzung bereitgestellt. Diese wurden unter anderem in den Spielweg und Trimm-dich-Pfadt investiert. Am Spielweg wurden neue Schaukeln installiert und eine Wippe sowie ein Federtier aufgestellt. Auf dem Trimm-dich-Pfadt wurden Turngeräte erneuert (das Reck, die Ringe sowie die Slalompfosten). Auf dem Spielplatz in der Tulpenstraße hat man außerdem die Schaukel und die Rutsche erneuert, in der Wilhelm-Busch-Straße sind das Reck und die Wippe neu, ebenso wurden dort alle Sitzbänke ausgetauscht. Sämtliche Arbeiten sind jetzt im Mai abgeschlossen worden, sodass die Spielplätze von den Kindern uneingeschränkt genutzt werden können.

Die Attraktivierung der Spielplätze im Großdorf ist mit den zuletzt getätigten Maßnahmen aber noch nicht ad acta gelegt. Im laufenden Jahr stehen 25.000 Euro zur Verfügung, die in die Spielplätze investiert werden sollen. Unabhängig davon beschäftigt die Verwaltung ein weiteres Spielplatz-Projekt. Der derzeit geschlossene Spielplatz am Meisenweg soll komplett neugestaltet werden. 40.000 Euro sind dafür veranschlagt. Das besagte Vorhaben wird noch vor der Sommerpause durch den zuständigen Ausschuss gehen, sodass mit einer Eröffnung des Spielplatzes im Spätsommer dieses Jahres gerechnet werden kann.

Einen Überblick über die Spielplätze im Großdorf bietet auch der in diesem Jahr neuaufgelegte Kinderortsplan, der kostenlos im Foyer des Rathauses oder bei der Tourist-Information erhältlich ist.